Geschichte des Hung Gar Kung Fu

In Kung Fu by Kungfu München

Der Begründer des Hung Gar Stils war Meister Hung Hei Gung 洪 熙 官, ein berühmter Shaolinboxer, der Ende des 17. Jahrhunderts gelebt hatte. Obwohl seine Schule heute als Fu Hok Pai (Tiger-Kranich Stil) bekannt ist, lässt sich diese Kampftechnik noch viel weiter zurückdatieren.

Die Legende berichtet, daß ein Shaolin-Meister des Tigerklauenstils in seinem Garten spazierte, als er plötzlich bemerkte wie ein Kranich seine vor kurzem gepflanzten Setzlinge aus der Erde pickte. Der Mönch nahm einen Stock zur Hand und versuchte, den Eindringling damit zu verscheuchen. Dieser wich jedoch jedem seiner Hiebe geschickt aus. Unerwartet erhob sich der Vogel in die Lüfte, und der überraschte Mönch fand sich als Opfer eines heftigen Gegenangriffs wieder. Der Kranich, der seinen spitzen Schnabel als Waffe benutzte, erwies sich als erbitterter Widersacher.

Der Priester fertigte eine vollständige Studie über das Verhalten des Vogels an, und lernte, wie die anmutig aussehenden Bewegungen dieses Tieres bei verschiedenen Formen des Angriffs nützlich sein konnten.

Durch die Nachahmung dieser Bewegungen wurde eine neue Kampftechnik entwickelt, die auf fließenden Bewegungen, Grazie und spitzen, scharfen Angriffen beruht. Durch Verbinden der ungewöhnlichen Kranichtaktiken mit den dynamischen Tigerklauentechniken schuf der Shaolin-Mönch eine neue und höchst effektive Kampfmethode. Im 18. Jahrhundert erlernte der Shaolin-Boxer Hung Hei Gung dieses einzigartige, auf Tiger und Kranich basierende System. Der Boxer Hung wurde von dem Mönch Jin Sin unterwiesen, speziell in der „Kurzen Hand“, und später von Fong Wing Chuen in der “Langen Hand”. Die Kenntnissen, die Hung dadurch vermittelt bekam, fügte er die Tiger-Kranich Technik hinzu, und schuf somit die Hung Gar (Hung’s Familie 洪 家) Kung Fu Schule. Geschickte Boxer des Hung Stils wurden als kräftig und leichtfüßig beschrieben; mit einem festen unbeweglich erscheinenden Stand.

Das Hung Gar System beruht auf einer Kombination aus „Kurzer Hand“ Techniken zur Verteidigung und „Langer Hand“ Techniken für den Angriff. Abwehr und Gegenangriff sollten die durchschlagende Kraft eines Dampfhammers haben. Mit flüssigen und graziösen Bewegungen des Kranichs muss Weiches mit Hartem und Hartes mit Weichem ergänzt werden. Mit seiner mehr als 200 Jahre alten Geschichte ist der Hung Stil einer der bekanntesten Kung Fu Stile im südlichen China. Später unterteilte der berühmte Wong Fei Hung die Tiger-Kranich Techniken in verschiedene Übungsformen. Die als Fu Hok Seung Ying Kuen 虎鶴雙形拳 bekannten Tiger-Kranich Formen sind ein fester Bestandteil des Trainingsprogramms der Siu Lum Pai Association.